• Vital in den Tag mit Chyvanprash
    Ayurveda-Tipps,  Rezept

    Amla-Milch: Vital in den Tag

    Blog-Serie Rasayanas In den kommenden Wochen, will ich euch hier auf meinem Blog ein par Rasayanas wie zum Beispiel die Amla-Milch vorstellen. (Hier erfährst Du, was Rasayanas sind.). Die verjüngenden Lebensmittel aus dem Ayurveda werden schon seit Jahrtausenden von Ayurveda-Medizinern erfolgreich (auch mit Studien belegt) angewandt. Langsam aber sicher, finden immer mehr alte traditionelle Lebens-, Gewürz- und Arzneimittel den Weg zurück in unser „normales Leben“. In immer mehr Bio-Lebensmitteln (bspw. Bionade) oder Kosmetik (z.B. Garnier Fructis mit Amla). Die Gewürze und Zutaten des Ayurveda werden mit höchster Sorgfalt und den besten Bio-Standards meist in Indien angebaut. Viele der seltenen Früchte wachsen einfach nicht bei uns. Ähnlich wie beim heimischen „Demeter-Prinzip“…

  • Ayurveda für Anfänger - dieser leckere Lassi
    Ayurveda-Tipps,  Rezept

    Erdbeer-Bananen-Lassi

    Auf Pinterest und Instagram schlagen meine Ayurveda-Rezepte – obwohl es bisher echt nicht viele waren – immer bombig ein. Daher gibt es nun auch auf vielfachen Wunsch den berühmten Erdbeer-Bananen-Lassi. Oder wie ich ihn meinen Kindern, bei „allgemeinem Obstverdruss“ gerne verkaufe: Trink-Fruchtzwerg. Woher kommt dieser leckere Erdbeer-Bananen-Lassi? Auch diesen Lassi, habe ich im Ayurveda-Kochkurs meiner Yoga-Schule gemacht. Allerdings mit Rosenwasser oder Mango. Beides schmeckt auch lecker. Richtig ayurvedisch ist es, wenn Du Obst der Region und vor allem der Jahreszeit entsprechend (für alles) verwendest. Daher experimentiere ich gerne mit Erdbeeren, Kirschen und Pfirsichen. Das kann ich nicht nur beim Lassi empfehlen, sondern auch bei meinem „berühmten Chutney„. Lassis werden im…

  • Schnelles Rezept mit vielen Vitaminen
    Ayurveda-Tipps

    Schnelles Chutney für Sommer-Grillfeste

    Wo kommt dieses Rezept her? Vergangenes Wochenende war ich auf einem Ayurveda-Kochkurs. Ziel war es einfache Rezepte zu kochen und sich damit mit der Koch- und Würzweise des Ayurveda auseinander zusetzen. Vorurteile wie „das dauert alles viel zu lange“ oder „diese Gewürze sind mir zu exotisch/ kompliziert“ lege ich von mal zu mal mehr ab. Schon ein par Seminare habe ich zu diesem Thema besucht. Aber das wirklich „praktische Kochen“ hat mir noch gefehlt und mir in ein par Stunden gleich die letzten Vorurteile genommen. Das erste „selbst entworfene Rezept“ – mein ERDBEER-CHUTNEY – zeigt Dir tatsächlich, dass es absolut kein „Hexenwerk“ ist ayurvedisch zu kochen. Und noch dazu super lecker…