• Der Drehsitz tut vor allem Deiner geplagten Wirbelsäule gut
    enthält Werbung,  Yoga im Mama-Alltag

    Der Drehsitz – für ein starkes Rückrat

    Der Drehsitz, oder Ardha Matsyendrasana hat, wie jedes Asana im Yoga körperliche Vorzüge und natürlich auch psychische und mentale. Dieses Asana dient vor allem dazu sich „auszugleichen“. Drehungen sind im Yoga „ordnende Übungen“ (Helga Pfretzschner: Yoga-Üben in Schritten, vianova-Verlag 2012,IV: S. 175). Gerade Mütter von kleinen Kindern kommen buchstäblich ganz schief daher, da sie meist eine bevorzugte Seite haben, auf der sie ihr Kind tragen. Die Folgen wirken sich auf die Wirbelsäule aus und damit auf das gesamte Gesundheitssystem des Körpers – den Gang, das Lymphsystem und damit auch Schmerzrezeptoren (in Kopf oder Rücken). Mit diesem Asana will ich „Werbung“ dafür machen, dass vor allem die hart arbeitenden Mütter wieder…