Lotte privat

Ein kleines Urlaubs-Update

Oktober 6, 2017
Urlaub mit Lotte
Lotte's Reisebericht
Lotte erzählt auf ihrem Yoga-Blog vom ersten Familienurlaub (mit drei Kindern) an der Côte d’Azur. Und wie und wo sie Yoga in ihren Urlaub einbaut.

Grüße vom Meer

In meinem letzten Post habe ich versprochen (wenn es die Zeit zulässt) ein par Bilder aus dem Urlaub zu posten – ein Urlaubs-Update. Nicht nur über Facebook und Instagram… Sondern auch hier auf dem Blog. Dass ihr einen kleinen Einblick von unserem schönen Familienurlaub an der Côte d’Azur bekommt.

Natürlich haben wir in erster Linie geurlaubt. Aber als Bloggerin ist man NIE wirklich im Urlaub und so sind, neben ein par Ideen für neue Blog-Beiträge, auch viele schöne Fotos entstanden. Kein Wunder – bei dieser schönen Kulisse:

Yoga at the beach
Lotte „im Boot“

Hier waren wir: „Les Prairies de la Mer“

Dieses Resort war ursprünglich ein Camping-Platz. Und als solchen haben wir ihn auch – als wir noch kinderlos waren – kennengelernt. Doch der Charme des Campingplatzes ist längst verflogen. Eine immer größer werdende „Armada“ an Mobil-Homes hat die Plätze für Wohnmobile, Wohnwagen und Zelte fast vollständig verdrängt. Überbleibsel sind die gut gepflegten und liebevoll dekorierten Sanitär-Stationen mit Duschen, Wasch- und Spül-Plätzen…

Yoga in the morning
Im Hintergrund: die Hütten, in denen wir gewohnt haben.

Was es dann aber doch wieder besonders macht, ist der Stil der Mobil-Homes. Diese sind nämlich weitestgehend im Tiki-Hütten-Style. Mit Holz- und Stroh-Verkleidung und -Dächern und großzügigen Holzverandas. Die Hütten und Wege zum Strand sind teilweise mit Holzbrücken verbunden, welche über den Sand führen in dem Palmen und Maulbeerbäumchen wachsen. Sehr gepflegt und liebevoll angelegt.

Yoga in France
Hier mache ich Yoga auf der wunderschönen Veranda unserer kleinen Hütte

Liebevoll angelegt und eingerichtet: ALLES

Natürlich ein Traum für Kinder, die gerne im Sand spielen und baggern. Denn im Prinzip ist die ganze Anlage ein einziger Sandkasten. Die Holzbrücken haben meine Räuber als Schnellstraßen für ihre Roller-Wettrennen benutzt. Ein Traum, denn hier fahren keine Autos und wir mussten uns kaum Sorgen machen, wenn wir die Bande mal eine längere Zeit nicht mehr gesehen haben… Es war wirklich sehr sicher für die Kleinen.

Drei Jungs auf dem Spielplatz
Weniger sicher dagegen waren die Spielgeräte auf dem Spielplatz… Hier haben Schrauben gefehlt und es war alles SEHR wackelig (wir Deutschen wieder mit unserem Prüf-Blick)…

Auch das Innenleben der Hütten ist zwar platzsparend aber dennoch stilvoll und ausreichend eingerichtet. In keinem Urlaub darf eine Spülmaschine fehlen. Ja, das hat mit Camping nichts mehr zu tun. Ich weiß! Aber so haben wir Eltern auch ein bisschen Urlaub. Außerdem waren die Hütten mit einem kleinen Bad und einer Toilette eingerichtet. Wir hatten insgesamt drei (kleine) Schlafzimmer. Haben aber das eigentliche Kinderzimmer mit Stockbetten nicht genutzt. Dafür sind meine Jungs noch zu aktiv in der Nacht. Außerdem brauchen sie in fremder Umgebung noch viel mehr die Nähe von uns – ihren Eltern. Somit hatten wir in zwei Schlafzimmern zwei Familienbetten mit wechselnder Belegung 😉

Der Tänzer - Lotte LaibIm hinteren Teil der Anlage gibt es sogar einen (ganz) kleinen Golfplatz… auf dem ich mir erlaube Yoga zu machen 🙂

Platz zum Spielen war trotzdem immer genug. Es hat, trotz Herbst-Saison, nur einmal geregnet. Ansonsten lud das Wetter jeden Tag ein zum Spielen und Baden am Strand oder vor den Hütten oder auf den Spielplätzen.

Yoga mit Lotte
Auch die Spielplätze sind im Tiki-Hütten-Stil gestaltet.

Unser Programm

Wer mir auf Instagram folgt, weiß, dass wir auch Geburtstag gefeiert haben in Frankreich. Hierzu kamen sogar Gäste: die Oma und Onkel und Tante. Ein weiteres Highlight für meine drei Jungs.

Ich bin zwar Touristikerin, aber es muss für mich nicht jeden Tag eine Sightseeing-Tour oder ein Event sein! Vor dem Urlaub überlegen wir uns stets, was wir erwarten (das machen wir auch immer wieder zwischendurch im Urlaub) und danach richten wir unsere Pläne aus. Der Schwerpunkt unseres Urlaubs sollte bei Erholung für alle liegen. Wir lieben alle das Meer und daher war klar, dass wir auch so viel Zeit wie möglich am Strand verbringen wollen.

Lotte am Strand mit Kind
Mit meiner Family am Strand: spontane Yoga-Pose (als Vogelscheuche)

St. Tropez

Für meinen Mann und mich stand auch fest, dass wir wieder nach St. Tropez wollen. Ein bisschen bummeln durch die kleinen Gassen und Yachten anschauen. Dieser Ausflug war weniger interessant für die Kinder und den Rest der Familie. Aber von der Fahrt mit der kleinen Fähre waren alle begeistert.

In St. Tropez selbst war ich wieder einmal begeistert von den zauberhaften kleinen Gassen mit ihren noch viel kleineren Boutiquen und Läden. Ein schöner Flair, der in der Nebensaison – mit wesentlich weniger Touristenströmen – noch viel mehr zur Geltung kommt.

Lotte in St. Tropez
Ein par Yoga-Fotos (ohne Zuschauer) waren sogar möglich 😉

Mein Fazit

Für einen Familienurlaub am Meer wurde uns hier wirklich alles geboten. Außerhalb der Saison sogar einigermaßen erschwinglich. Der Strand, der zum Resort gehört, und damit auch schnell zu Fuß erreichbar war (2 min) war stets sauber und gepflegt – oftmals allerdings (für meinen Geschmack) ein wenig zu voll mit Hunden.

Yoga at the beach
Yoga am wunderschönen Strand in „Les prairies de la mer“

Die Reise lief mehr als gut. Zwar kommt man (ohne größeren Umweg) nicht um die vielen Serpentinen durch die Provence drumherum (was bekanntlich für viele Kinder zu Übelkeit führt – so auch bei uns). Aber wir haben die Reise trotz ausreichender Pausen in einer ziemlichen Spitzen-Zeit gemeistert. Dank Mal-, Spiel-, CD- und DVD-Versorgung an Bord haben unsere drei kleinen Jungs super mitgemacht. Und wir wissen, dass wir solche Reisen in Zukunft öfters gemeinsam unternehmen können.

Yoga am Strand mit Lotte
Hier probiere ich ein par Asanas mit der Palme – Yoga in der Natur kann einfach was!

Wieder frisch ans Werk

Meine Akkus sind gefüllt für ein erfolgreiches neues Yoga- und Ayurveda-Jahr! Mit meinem Newsletter erfährst Du, auf welche Rezepte Du Dich schon freuen kannst!

Außerdem startet nächste Woche mein neuer Kurs „Body, Mind and Soul“ im Yoga-Atelier in Vaihingen/Enz (falls Du in der Nähe wohnst – es gibt noch ein par wenige freie Plätze).

Und dann geht es für mich bald (endlich) nach Baden-Baden zur Übungseiter-Ausbildung worauf ich mich schon sehr freue. Auch daran lasse ich Dich selbstverständlich teilhaben auf Facebook, Instagram, dem Blog oder in den Kursen!

Bis dahin grüße ich Dich aus der Sonne,

Namasté

Deine Lotte

Lotte am Strand
Yoga – morgens am Strand: unschlagbar!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.