Lotte privat | Motivation und Meditation

Inspiration für Yogis und mich

April 12, 2018
Inspiration für Yogis

Neulich wurde ich von einer Yoga-Schülerin angesprochen, die wissen wollte, wo ich denn immer die schönen Geschichten her hätte. Und welche Bücher ich empfehlen würde, wenn man beginnt sich mit Yoga auch zu Hause zu beschäftigen. Da fiel mir auf Anhieb gleich eine Menge Inspiration ein… Und weil das dann über WhatsApp den Rahmen gesprengt hätte, versprach ich kurzerhand einen Blogpost darüber zu verfassen. Das ist dann also meine persönliche Inspiration – in diesem Fall. MEINE SCHÜLER.

immer wieder eine Inspiration - meine Schüler
Im Yoga-Atelier in Vaihingen/ Enz unterrichte ich nun seit einem Jahr eine kleine Gruppe. Vieles habe ich in dieser Zeit bereits (von meinen Schülern) lernen dürfen.

Inspiration Yoga-Unterricht

Aber eine weitere große Inspiration für mich – und damit meine Yoga-Stunden und auch diesen Blog – sind meine eigenen Yogalehrer. Wie interessant die Lehrer-Schüler-Beziehung im Yoga ist habe ich hier schon geschrieben. Von meiner Kundalini-Yogalehrerin habe ich während der Ausbildung schon sehr viel „mitgenommen“ (darüber habe ich hier geschrieben). Weiterhin besuche ich (als Schülerin) den Unterricht meiner Lehrerin.

Yoga-Schule Claudia Schötz
Ankommen in der Mitte – das ist das Motto der Yogaschule meiner Lehrerin Claudia Schötz. Und tatsächlich komme ich hier IN MEINER MITTE AN. Es tut gut, die Schüler zu beobachten, denen es ähnlich wie mir geht.

Zwar ist das zeitlich manchmal gar nicht so einfach, da meine Kids nur vormittags in der Betreuung sind. Aber ich nehme im Unterricht immer selbst so viel Inspiration mit. Ich lerne weiterhin stetig dazu. Oft schreibe ich mir Übungen, die mir gut gefallen haben, nach dem Unterricht stichwortartig auf. Das rate ich eigentlich allen Yogis, die Yoga gerne intensiver betreiben wollen. Nehmt euch ein kleines schönes leeres Büchlein und schreibt rein, was euch gefällt. Übungen, Meditationen, Geschichten oder einfach Ideen.

Lotte's Notizen zur Inspiration
Mein rotes Notizbuch oder mein Kalender dürfen nie fehlen. Ob Blog-Besprechung mit meiner Blogger-Kollegin Pau (bohoandnordic) oder Yoga-Stunde in Enzberg.

Oft wird im Yoga-Unterricht auch auf mentaler Ebene etwas angeregt. Probleme, die wir oft wochenlang wälzen, lösen sich nach einer intensiven Meditation, wie ein „Knoten im Gehirn“ auf. Das dann einfach kurz schriftlich festzuhalten, kann helfen im Alltag weiterhin leistungsfähig und fokussiert zu bleiben.

Inspiration Instagram

Natürlich ist das Internet nicht zu unterschätzen. Ich selbst liebe einige Blogs oder Internetseiten, die mir Inspiration liefern. Da ich wenig Zeit habe, ist für mich vor allem Instagram ein klasse Ideengeber. Befreundete Blogerinnen posten kurz ein Bild und einen kleinen Text, der ihren aktuellen Blogpost beschreibt und so bleibe ich (wenn auch nur oberflächlich) up to date. Und wenn es die Zeit mal zulässt, klicke ich natürlich auch in Blogs rein.

Hier ein par Instagram-Profile, die mich immer wieder inspirieren:

  • Carolin Richard ist Yogalehrerin und inspiriert vor allem mit ihren Posts über Kinder-Yoga-Stunden.
  • Anni ist als yogagypsy.de auf Instagram zu finden. Ihre (Yoga-)Bilder sind inspirierend und auch die Blogposts der Hamburgerin sind stets mit Tiefgang.
  • crazy_little_mermaids – schöne Yoga-Bilder, aber auch einfach der Alltag einer werdenden Yogalehrerin und Mama
  • Stephanie Schönberger, die Yogalehrerin, Yogalehrer-Ausbilderin, Zweifach-Mutter und Autorin des Bestsellers „Das Karma, meine Familie und ich“, liefert immer wieder schöne Einblicke in ihr Leben und vor allem ihr Wissen über Patanjali und Co.
  • Bettina Vogt ist eine Instagram-Bekanntschaft der ersten Stunde. Wir haben inhaltlich eine ähnliche Ausrichtung im Yoga – das stellen wir immer wieder fest. Bettina macht zur Zeit eine Yogalehrer-Ausbildung in Ulm. Auf ihrem Blog schreibt sie über Yoga-Themen, die sie beschäftigen. Ihre Bilder sind vor allem schöne Landschaftsaufnahmen (Bayern und Allgäu) – manchmal mit Yogaposen und immer ein par weise Worten über die Yoga-Philosophie.
  • Und noch ein Mama-Blog, der einen kleinen Schwerpunkt YOGA  hat: Conny Zofka berichtet auf ihrem persönlichen Blog Allmytruestories von Ihrem Leben als Yoga-Mama. Sie hat auch ein sehr aktives Instagram-Profil. Und ich durfte sie neulich sogar live treffen… Immer schön, wenn aus virtuellen Bekanntschaften „echte“ werden

 

Noch mehr Inspiration im Netz

Auch Pinterest ist ein Klasse-Ideengeber. Ich sammle gerne Grafiken zur Anatomie (im Yoga) und die Muskulatur. Aber auch weise Sprüche und Motivation-Sprüche findest Du tolle auf meinen Pinterest-Boards.

weise Worte eines tollen Buches
Inspirationen hole ich mir auch viel aus Büchern. Schau‘ mal auf meinem pinterest-Profil vorbei, dort gibt es ein par schöne Karten und Motivationssprüche für Dich zur Inspiration.

Und da wäre noch YouTube. Bestimmt hat jeder der Yoga macht schon einmal das ein oder andere Yoga-Video auf YouTube gesehen. Ich habe mir vor allem die Videos von Anna Trökes schon öfters angesehen. Wer aber unheimlich inspiriert: Adriene Louise. Auf Ihrem Youtube-Kanal Yoga with Adriene bietet sie virtuelle Yoga-Lessons zu so vielen unterschiedlichen Themen an: Verdauung, schlechte Haltung, Yoga für „Bürohengste“, Yoga für Depressive, Yoga für Happiness,… Und und und. Mit ihrer fröhlichen freundlichen Art bringt sie die „yogischen Themen“ locker rüber. Trotz, dass sie in Amerika und eigentlich auch weltweit mittlerweile ein „Star“ ist – wirkt sie in ihren Videos weiterhin wie „die liebe Freundin von nebenan“. 🙂

Inspiration Literatur für die Meditation

Von Louise Hay gibt es unheimlich viele inspirierende Bücher und Kalender. Sie ist so etwas wie „die Königin der Affirmationen“. Affirmationen sind Sprüche, die prägnant sind und uns über den Tag – und das ganze Leben begleiten. In ruhigen Minuten, aufregenden Stunden oder bei Langeweile können wir in unserem imaginären „Affirmations-Schatzkästchen“ kramen und uns immer wieder auf- oder ausrichten. Für meinen Yoga-Unterricht habe ich immer dieses Buch von Louise Hay dabei:

Auf jeweils einer Doppelseite gibt es kurze knackige Affirmationen und Meditationen zu den unterschiedlichsten Themen. Von Hausarbeit und Familie über Karriere, Urlaub, Krankheit oder Träume – ist alles dabei. Vor allem in einer Schlussmeditation lassen sich die schön formulierten Texte von Louise Hay sehr schön in den Yoga-Unterricht integrieren.

Gerade lese ich außerdem noch „Das Leben lieben“ von Louise Hay, was ich auch wärmstens weiter empfehlen kann. Das Buch liefert ebenfalls Meditationen und jede Menge positive Affirmationen. Wer den Schreibstil von Louise Hay mag, kann sich von ihr zu mehr Selbstliebe und damit auch Liebe für’s Universum inspirieren lassen.

Inspiration für die eigene Yoga-Praxis

Wenn ich einen kompletten Kurs mit einer thematischen Ausrichtung ausarbeiten möchte, orientiere ich mich auch gerne an Yoga-Büchern. Meinen ersten Kurs (den ich schon vor 1 !! Jahr ausgearbeitet habe) habe ich beispielsweise nach Patanjalis Yoga-Sutra ausgearbeitet. Darin findest Du sehr schöne Anregungen für Meditationen und es hilft den Sinn des Yoga und vor allem aber den Sinn des Lebens besser zu verstehen.

Aktuell haben meine Kurse das Thema „Heilende Asanas“. Darin orientiere ich mich an einem kleinen Büchlein von Anna E. Röcker: „Übungseinheiten Yoga“. Die einzelnen Asanas werden mit ihren Heilwirkungen vorgestellt. Außerdem liefert das Buch einen kurzen Abriss über die Yoga-Philosophie allgemein und führt in das Thema Meditation ein.

Um den Unterricht „rund zu gestalten“ gibt es für mich ein „Non-plus-Ultra“-Buch, das mich seit Anfang der eigenen Unterrichts-Praxis begleitet: „Yoga Body Plan“ von Kirsten Hüster. Zu jedem Asana gibt es hier ein Stundenprofil mit Anfangs- und Schlussmeditation, Aufwärm-Übungen und Ausgleichsübungen. Außerdem wird sehr detailliert beschrieben, wie man sich in ein Asana begibt. Das wäre auch ein gutes Buch, um Yoga zuhause zu üben.

Finde Deinen Kanal

Auch in Zeitungen und Magazinen findest Du manchmal tolle Inspirationen. Beim „verbissenen Suchen“ nach Inspiration ist es ein bisschen wie mit der Suche, nach der Nadel im Heuhaufen…

Lass Dich von der „Yoga-Muse“ küssen und warte einfach, was passiert. Die Inspiration kommt manchmal auch „ganz unscheinbar durch’s Gartentörchen“ 🙂

Schreib mir gerne einen Kommentar, was Dich so inspiriert oder was Du von meinen Tipps hältst.

Empfange Deine Ideen mit Respekt und Neugier!

Mit den Worten der wunderbaren Schriftstellerin Elisabeth Gilbert (Eat, Pray, Love) verabschiede ich mich und wünsche Dir eine inspirierende Woche!

Deine Lotte

Inspiration Kinder
Auch die Familie und vor allem die Kinder inspirieren mich oft… Einer meiner Kinderhelden „Benjamin Blümchen“ hat neulich auf der Kassette, dieses sinnvolle Zitat von sich gegeben.

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu